SPS-Steuerung, SPS-Programmierung, Steuerung, Programmierung, Hardware-Planung, Inbetriebnahmen, MMI-Software, Prozess-Optimierung, Umwelttechnik, Klärwerk, Rechenreinigungsmaschinen, Steuerungsbau, Wasserwerke, Elektrotechnik, Software, Hardware, Sondermaschinenbau, Sondermaschinen, Klärwerkssteuerung, Wasserwerkssteuerung, SPS, Siemens-Steuerung, Klöckner-Moeller-Steuerung, Siemens S7, Siemens S5, Steuertechnik, Regeltechnik, Abwassertechnik, Frischwassertechnik, Schaltplan, Fuzzy, Automation, Automatisierungstechnik
WOLFF-SOFT - Automation - SPS-Programmierung - Steuerung - Hardware-Planung - MMI-Software - Inbetriebnahmen - Prozess-Optimierung - Umwelttechnik - Moeller PS3 + PS4 Fuzzy - Siemens S5 S7 - IGSS Prozessleitsystem - Hardware UpDate - Fuzzy-Regler - Kläranlagen - Rechenreinigung - SPS-Programm  
         
 
         

SPS-Programmierung

Hardware-Planung

MMI-Software

Inbetriebnahmen

Prozess-Optimierung

Umwelttechnik

IGSS-Prozessleitsysteme

Hardware-UpDate

Fuzzy-Regler

 

Referenzen

Kontakt

Impressum

Datenschutz

 

Schneckenpumpwerk

Schneckenpumpwerk

 
Wolff-Soft regelt das

Bei vielen Prozessen besteht, manchmal erst nach Jahren, Optimierungsbedarf: verschärfte Grenzwerte, Energie- oder Personaleinsparung, Steigerung der Produktivität. Hier analysiert Wolff-Soft die Ist-Situation und entwickelt in enger Zusammenarbeit ein passendes Konzept.

       
Beispiel: Optimierung der Zulauf-Pumpwerks-Steuerung
   

Kunde:

 

Wupperverband

   

Bausituation:

 
  • Pumpwerk mit drei frequenzgeregelten Schneckenpumpen über Füllstand im Pumpensumpf gesteuert
  • Vorgeschaltete Rechenanlage mit dahinter liegendem Abschlag-Bauwerk in ein Not-Pumpwerk

   

Störung:

  Rechenhübe führen zu unruhigen Regelkurven und Stossbelastungen

   

Regelstiuation:

 
  • Fördermenge in die nachfolgende Anlage bei Regen auf ca. 2.000 L/s begrenzt
  • Schnecken regelten auf zwei nachgeschaltete Durchfluss-Messungen

   

Ergebnis:

 
  • Noch unruhigere Regelkurve
  • Stossbelastung
  • Mengen-Überschreitung in Verbindung mit ständigem Nachregeln der Schnecken
  • Regenereignis wurde erst bei Einstau der Schnecken-Vorlage erkannt, was häufig zum Abschlag ins Not-Pumpwerk führte

   

Die Vor-Ort-Analyse anhand von Prozess-Leitsystem-Kurven, Besichtigung der Örtlichkeit und intensivem Gespräch mit dem Betreiber ergab:

   

Lösung:

 
  • Änderung der SPS-Software (Siemens S7-300 mit OP17)
  • Mittelwertbildung aus:
    Höhenstandsmessung VOR dem Rechen und Höhenstandsmessung IN der Schnecken-Vorlage (Inkl. Offset und unterschiedlicher Wertigkeit der Messungen)

   

Vorteile:

 
  • Der softwareseitig "geglättete" Mittelwert regelt jetzt die Schnecken
  • Regen wird frühzeitig erkannt
  • Frühzeitige Umstellung auf Mengen-Begrenzung
  • Keine Regelung mehr auf nachgeschaltete Messungen
  • Frühzeitige Aktivierung der Spitzenlastschnecke
  • langsamer Anstau der Vorlage bis zum Füllpunkt der Schnecken
  • Fahren einer einstellbaren Fest-Drehzahl, entspricht bei Vollfüllung von zwei Schnecken den geforderten ca. 2.000 L/s (ca. 43 Hz)

   

Resultat:

 
  • Schwankungen bei Regen wurden auf ein Minimum reduziert
  • Schwankungen durch die Rechenhübe bei Trockenwetter wurden nahezu eleminiert
 

designed by

designed by SQUARE Kommunikation · Konzeption · Consulting

     

© by Wolff-Soft 2018

WOLFF-SOFT - Automation - SPS-Programmierung - Steuerung - Hardware-Planung - MMI-Software - Inbetriebnahmen -
Prozess-Optimierung - Umwelttechnik - Moeller PS3 + PS4 Fuzzy - Siemens S5 S7 - IGSS Prozessleitsystem - Hardware UpDate
Fuzzy-Regler - Kläranlagen - Rechenreinigung - SPS-Programm